Unterwasser-Hockey

Foto: Herbert Frei

Unterwasser-Hockey... "Hockey unter Wasser"? Fast.  Wie im Hockey haben wir einen Puck und einen Schläger. Und der Puck muss ins Tor. Aber da ist ja noch der kleine Unterschied, wir spielen unter Wasser, auf dem Beckenboden. Wir tauchen ab mit Flossen, Maske und Schnorchel. Und wann atmen wir? Eigentlich nie. Nur ab und zu tauchen wir an der Wasseroberfläche auf. Atmen wird überbewertet.

Das Spiel unter Wasser ist einzigartig. Der Puck ist aus Blei und sinkt auf den Beckenboden. Die Schläger, auch "Sticks" genannt, sind nur circa 30 cm lang. Mit ihnen kann man den Puck unter Wasser "flicken". Dabei hebt der Puck vom Boden ab, und "fliegt" unter Wasser je nach Technik bis zu 5 Meter weit. Flicken ermöglicht präzises Passspiel und macht das Spiel schnell und anspruchsvoll. In einer Tiefe von 2 m bis 3,60 m ist verbale Kommunikation nicht möglich. Man muss daher wissen, was andere Teammitglieder denken, ihre Spielweise und -stärke kennen. Unterwasser-Hockey erfordert Teamgeist und Bereitschaft, sich für den anderen einzusetzen, denn jedem Spieler geht irgendwann die Luft aus.

Quelle: VDST

Unterwasser-Hockey, eine Einführung...

Wie spielt man UWH...?

Wissenswertes

Unterwasserhockeylehrgang in Oberhaching am 2. - 4. Juni 2017

Bayerischer Landestauchsportverband e.V.

Unterwasserhockey ist ein Sport der sich sowohl weltweit als auch in Deutschland steigender Beliebtheit erfreut. Er kann in jedem normalen Schwimmbecken gespielt werden, wobei Wassertiefen von ca. 2 Metern ideal sind.

Doch Unterwasserhockey ist nicht nur etwas für Wettkampfsportler, sondern kann auch spielerisch ins Taucher-Training integriert werden. Schließlich wurde es in den 50er Jahren von Britischen Tauchern dafür entwickelt, das Wintertraining attraktiver zu gestalten. Apnoe, Kommunikation, Übersicht unter Wasser werden ebenso wie
Teamwork spielerisch geübt. Die strengen Regeln (kein Festhalten, Wegdrücken oder Blockieren) erlauben es, dass in bunt gemischten Gruppen unterschiedlichen Alters und Geschlechts gespielt wird.

Der BLTV veranstaltet am Wochenende vom 2. - 4. Juni 2017 in der Sportschule Oberhaching bei München einen Workshop für alle, die motiviert sind UWH auszuprobieren und in ihren Verein einzubringen, insbesondere natürlich Trainer. Neben den grundlegenden Fertigkeiten im Wasser wird auch ein Überblick über Material und Materialbeschaffung vermittelt. Der Workshop wird als Fortbildung für Trainer anerkannt. Die Leiter des Lehrgangs Ralph Cahn und Daniel Klose vom Unterwasserhockey München e.V. besitzen langjährige Erfahrung als Spieler und Trainier.

Anmeldung oder Fragen bitte bis 17. April 2017 per Email an Ralph Cahn,

alphachnr@live.de.

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage des Bayerischen Landestauchsportverbandes....