Hochwasser Katastrophe – Unsere Hilfsmöglichkeiten

Liebe Vereine, liebe Sporttaucherinnen und Sporttaucher,

die Bilder zur Hochwasser Katastrophe in NRW in den Medien sind schockierend und auch viele uns persönlich bekannte Menschen hat es getroffen. Die persönlichen Schicksale machen sehr betroffen und die Solidarität, verbunden mit dem Wunsch zu helfen, ist unglaublich.

Den unermüdlichen Helfer*innen vor Ort gilt der größte Dank und es ist jetzt wichtig, dass wir - die sicher noch bis zum Ende des Wochenendes laufenden Evakuierungs-, Bergungs- und Aufräumaktionen - vor Ort nicht noch zusätzlich belasten.

Ein Tauchen im Rursee ist aktuell nicht möglich. Es lässt sich gerade nicht überblicken, wie die Pegel der anderen Stauseen an diesem Wochenende noch reguliert werden müssen. Demzufolge werden wir für dieses Wochenende den Tauchbetrieb an allen unseren Verbandsseen einstellen, uns einen Überblick verschaffen und euch nächste Woche unterrichten, wie es sicher weiter geht.

Unsere Rursee-Beauftragten sind persönlich schwer betroffen. Für akute Anfragen zum Rursee steht euch Oliver Jung (vizepraesident@tsvnrw.de) gerne zur Verfügung.

Wir möchten euch nach allen Kräften unterstützen. Dafür ist eine Übersicht über die Schäden an euren Vereinsstätten sehr wichtig, bitte meldet diese an unsere Geschäftsstelle: info@tsvnrw.de

Wir können dann koordinierend helfen. Der LSB NRW arbeitet gerade an einem möglichen Nothilfe Programm zusammen mit dem Land. Erste Informationen auch zur versicherungsrechtlichen Situation kommen nächste Woche, die wir sofort weiter leiten. Die ersten Kreis- und Stadtsportbünde sammeln vor Ort Informationen betroffener Vereine, damit die vom Ministerpräsidenten versprochenen Hilfeleistungen auch den nötigen Umfang erhalten.

Wenn ihr weitere Unterstützung, Hilfe oder Informationen braucht, wendet euch gerne an uns.

Wir sind mit den Gedanken bei allen, die jetzt mit den Folgen kämpfen und wünschen Mut und Kraft.

 

Eva Selic

Präsidentin TSV NRW