Theorie-Ausbildung zum VDST-TL* im Coronajahr 2021

2021 ist alles anders!

Das Theorieunterrichtswochenende und der AK Medizin in Präsenz im Februar angedacht. Doch Erstens kommt es anders, Zweitens als man denkt.

 

Die Medizintheorie machten wir Remote. Der Theorieunterricht wurde erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Dann endlich die Einladung zum Theorieunterrichtswochenende in Kamen! Doch leider ließ der Coronainzidenzwert es nicht zu, dass wir uns in Präsenz treffen dürfen. Also der ganze Unterricht remote, vor dem eigenen Rechner. Kein Sitznachbar, keine gemeinsame Pause und ein straffes Programm. Doch wann wird die Prüfung sein?

Absage der Praxisprüfung in Spanien im Juni, neue Planung für Oktober…

Im Juli ist es dann endlich so weit. Wir dürfen uns unter Hygieneregeln wieder in Präsenz treffen. Erst die Medizin-Praxis, darauf den Samstag die Theorieprüfung.

Alle Referate vorbereitet und die Theorie gelernt. Genug Zeit zur Vorbereitung hatten wir ja jetzt oder war es zu viel Zeit?

Die Aufregung steigt! Zuerst die schriftlichen Prüfungen, 120 Minuten voll Konzentration. Kurzes Mittagessen und weiter ging es! Referate vor der Gruppe und dem Prüfergremium halten. Die Themen allen bekannt und durch die eigene Ausbildung auch präsent, aber als Prüfung zu präsentieren doch nochmal was anderes! Und zu guter Letzt die Medizin-Prüfung. AED anlegen, Ann wiederbeleben und medizinische Fragen beantworten. Geschafft!

Ein gemeinsames Anstoßen auf die Theorieprüfung darf natürlich nicht fehlen! Rundum trotz der Umstände eine gelungene Theorieausbildung. Die großartige Vorbereitung vom Prüfungsgremium hat sein Bestes dazu beigetragen! Die TL-1-Anwärter freuen sich nach bestandener Theorie auf eine spannende Praxis in Roses im Oktober!

Text und Foto von unserer Stipendiatin Meike Sandra Wagener