Weltmeistertitel und Weltrekorde für die Finswimmer-Masters des TSV NRW

|   Sport

Die Finswimmer des TSV NRW Sandra Häßler, Sebastian Link und Heiko Venohr nahmen gemeinsam mit Annett Lopez aus Berlin als VDST Masters Team, unterstützt von ihrem Heimtrainer Leo Runge, an den Masters World Championship im Finswimming in Cali, Kolumbien teil und räumten Medaillen und Rekorde ab!

Sandra Häßler errang auf ihren Einzelstrecken vier Weltmeistertitel und einen Vizeweltmeistertitel, Sebastian Link wurde im Einzel 2-facher Weltmeister, 2-facher Vizeweltmeister und sicherte sich eine Bronzemedaille und Heiko Venohr errang bei seinen Einzelstarts vier Weltmeistertitel und drei Vizeweltmeistertitel.

Beide Mixstaffeln waren in der Altersklasse 180+ nicht ansatzweise zu schlagen und sicherten sich beide Weltmeistertitel. Unsere drei Flossenschwimmer wurden in der Staffel von Annett aus Berlin unterstützt. Mit haushohen Siegen in beiden Staffeln hat das deutsche Team nicht gerechnet und umso größer war die Freude.

Herausragend war die Leistung von Sandra Häßler. Seit ihrer Jugend schwimmt sie mit der Monoflosse und konnte bereits mit Erfolgen auf sich aufmerksam machen. Trotz einer Fußverletzung, welche sich über mehrere Monate gezogen hat und die Vorbereitung zu behindern drohte, konnte sie über die 400 Meter SF mit 4:09,96 den alten Weltrekord in ihrer Altersklasse um mehr als fünf Sekunden verbessern.


Auch Sebastian Link konnte den alten Weltrekord in seiner Altersklasse um ganze sechs Sekunden auf der 400 Meter Bifin Strecke verbessern. Damit erreichte er sein Hauptziel für die Masters WM in Kolumbien. Seine gesamte Vorbereitung zielte vorrangig auf diese Strecke ab.

Den gesamten Bericht könnt Ihr als pdf-Dokument herunterladen.